Skip to main content
Onetouch

Wie wird Diabetes behandelt?

Wie wird Diabetes behandelt?

Das Ziel eines Behandlungsplans für Diabetiker besteht in der Kontrolle der Blutzuckerwerte und in der Vorbeugung von Gesundheitsproblemen oder Komplikationen. Allerdings sind die Anforderungen eines jeden Patienten anders. Daher benötigen Sie einen speziellen Behandlungsplan für Ihren Diabetes.

Für weitere Informationen zur Behandlung von Typ-1-Diabetes klicken Sie hier.

Für weitere Informationen zur Behandlung von Typ-2-Diabetes klicken Sie hier.

Für weitere Informationen zur Behandlung von Schwangerschaftsdiabetes klicken Sie hier.

Sie brauchen ein Team

Zur Behandlung Ihres Diabetes wird ein Teamansatz empfohlen. Dabei sind Sie das wichtigste Mitglied. Schließlich sind Sie vom Diabetes betroffen und Tag für Tag damit beschäftigt.

Wenn Sie möchten, können Sie Familienmitglieder oder enge Freunde hinzuziehen. Diese können Ihnen beispielsweise bei der Planung und Vorbereitung der Mahlzeiten helfen, Sie nach dem Abendessen beim Spazierengehen begleiten, mit Ihnen die Arzttermine wahrnehmen oder einfach nur für Sie da sein. Vielleicht möchten Sie sich auch nach einer Diabetes-Selbsthilfegruppe in Ihrer Region erkundigen.

Ihr Diabetes-Gesundheitsteam

Lassen Sie uns nun klären, wen Sie in Ihrem Gesundheitsteam haben könnten. Wer in Ihrem Gesundheitsteam Mitglied wird, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, beispielsweise von den Fachkräften, die Sie für das Management Ihres Diabetes benötigen und die in Ihrem Gesundheitssystem zur Verfügung stehen.

Nachfolgend einige Angehörige medizinischer Fachkreise, die Mitglieder in Ihrem Diabetes-Gesundheitsteam sein könnten:

  • Hausarzt/Allgemeinmediziner: Ihr Hausarzt/Allgemeinarzt ist Ihr erster Ansprechpartner für allgemeine Untersuchungen oder in Krankheitsfällen. Darüber hinaus wird Sie Ihr Hausarzt/Allgemeinarzt bei Bedarf an einen Facharzt oder an ein anderes Teammitglied überweisen. Andere mögliche erste Ansprechpartner sind das Praxispersonal in einer Arztpraxis oder Pflegedienste.
  • Endokrinologe: Ein Facharzt mit einer speziellen Ausbildung im Bereich der hormonellen Erkrankungen wie Diabetes. Falls Ihr Hausarzt/Allgemeinarzt eine Zusatzausbildung für Diabetes hat, müssen Sie unter Umständen nicht an einen Endokrinologen überwiesen werden. Fragen Sie Ihren Hausarzt/Allgemeinarzt, ob Sie an einen Endokrinologen überwiesen werden müssen.
  • Diabetesberater/in: Eine Pflegekraft mit einer speziellen Ausbildung und Erfahrung in Hinblick auf die Versorgung und Betreuung von Diabetikern. Ein/e Diabetesberater/in hilft Ihnen in der Regel, Ihr alltägliches Verhalten in Hinblick auf den Diabetes auszurichten, beispielsweise in Form von Veränderungen der Lebensgewohnheiten, zur sicheren Anwendung der Diabetesmedikamente und hinsichtlich der Kontrolle Ihres Blutzuckerwerts.
CO/LFS/1016/0115, CO/LFS/0416/0039