Diabetesmanagement mit Insulin

Insulintherapie

Alle Patienten mit Typ-1- und etwa ein Drittel der Typ-2-Diabetes-Patienten sind für die Behandlung ihres Diabetes auf eine Insulintherapie angewiesen. Es gibt eine Vielzahl von Insulinpräparaten, die unterschiedlich wirken, um den individuellen Anforderungen der Patienten gerecht zu werden. Beginnen wir mit den Insulinarten.

 

Basalinsulin

Basalinsulin ist die Insulinmenge, die der Körper unabhängig von der Nahrungsaufnahme benötigt, um einen stabilen Blutzuckerspiegel aufrechtzuerhalten. Diese Insulinart wird in der Regel ein- oder zweimal am Tag angewendet und wird aufgrund der langsam eintretenden Wirkung auch als Langzeitinsulin oder Verzögerungsinsulin bezeichnet.

 

Bolusinsulin

Im Gegensatz zum täglich angewendeten langwirksamen Insulin wird Bolusinsulin zusätzlich zu den Mahlzeiten verabreicht, um einen erhöhten Blutzucker zu korrigieren bzw. den Blutzuckeranstieg der nächsten Mahlzeit abzufragen. Je nach Patient und seinen individuellen Bedürfnissen kann es vor, während oder nach der Mahlzeit angewendet werden. Da es schnellwirksam sein muss, wird hierfür in der Regel ein kurzwirksames oder schnellwirksames Insulin verwendet. Ihr Arzt wird Ihnen helfen, wenn Sie Fragen dazu haben, wann genau Sie Ihr Bolusinsulin anwenden sollten.

 

Verabreichungsmöglichkeiten für Insulin

 

Insulinpens

Für die Verabreichung von Insulin stehen verschiedene Optionen zu Verfügung. Dazu zählen Insulinpens und Insulinpumpen.

Insulinpens sehen aus wie ein übergroßer Tintenschreiber. Sie bieten eine patientenfreundliche und diskrete Möglichkeit, Insulin mit sich zu führen. Darüber hinaus bieten sie eine genaue Dosierung und können von der Anwendung her besonders für Patienten mit eingeschränkter Sehkraft oder Koordinationsproblemen geeignet sein. Pens sind mit unterschiedlich dicken und unterschiedlich langen Nadeln ausgestattet. Einige Pens können für angenehmere Injektionen dünnere oder kürzere Nadeln haben.

 

Insulinpumpen

Kleine, batteriebetriebene Insulinpumpen verabreichen 24 Stunden am Tag Insulin zur kontinuierlichen Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels im Zielbereich. Die Insulinpumpe kann sowohl Basal- als auch Bolusdosen verabreichen und hilft so, zu hohe und zu niedrige Blutzuckerwerte zu vermeiden. Insulinpumpen können für solche Patienten eine gute Option sein, die ihre Blutzuckerwerte sehr engmaschig überwachen, unter einer gestörten Hypoglykämie-Wahrnehmung oder im Hinblick auf ihren Lebensstil sehr flexibel sein müssen.

Eine Insulintherapie in Verbindung mit einer engmaschigen Blutzuckerüberwachung ist ein wichtiger und wirksamer Weg, um die Blutzuckerwerte im Zielbereich zu halten. Eine Vielzahl von Arten von Insulin und Insulinverabreichungssystemen sind verfügbar, um den individuellen Bedürfnissen von Diabetes-Patienten gerecht zu werden, welche sich auch über die Zeit verändern können. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, welche Insulintherapie Ihren Bedürfnissen und Ihrem Lebensstil entspricht.

 

Quellen:

Domingo-Lopez DA, Lattanzi G, H. J. Schreiber L, et al. Medical Devices, Smart Drug Delivery, wearables and technology for the treatment of diabetes mellitus. Advanced Drug Delivery Reviews. 2022;185:114280. doi:10.1016/j.addr.2022.114280

VeryWellHealth. Overview of the Types of Insulin. https://www.verywellhealth.com/basal-and-bolus-insulin-3289548 (link is external) . Zuletzt online geöffnet am 06.01.2023.

DE-GEN-2300005